Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!

Systematische Ertüchtigung neuer Technologien

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
Weßling

Top
Job-Infos

Berufsfelder

  • Entwicklung
  • Forschung

Gewünschte Studienfächer

  • Luft- & Raumfahrttechnik
  • Maschinenbau
  • Weitere Ingenieurwissenschaften

Abschluss

  • Master/Diplom

Einsatzorte

  • Weßling
Stellenbeschreibung

TÄTIGKEIT: Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit

Ihre Mission:

Das Galileo Kompetenzzentrum hat einen Schwerpunkt in der Analyse von Technologien auf Anwendbarkeit im Rahmen von GNSS. Das übergeordnete Ziel ist ein fundierter Vorschlag für eine Verbesserung des Systems. Dies kann auf Boden- oder Flugseite geschehen und eine systemische oder punktuelle Verbesserung sein. Im Rahmen dieses Auftrages wird eine Machbarkeitsanalyse in Bezug auf die Anforderungen erstellt. Nachdem die Entscheidung über den Bau bzw. die Beschaffung getroffen wurde, gilt es, alle notwendigen Anforderungen und Hilfsmittel zusammenzutragen, um einen Prototypen zu erstellen, oder bereits existierende Labormodelle weiter zu entwickeln. Dieser soll das Verständnis über die Technologie sowie deren Einsetzbarkeit erbringen. Nach erfolgter Prototypenphase ist ein Demonstrator zu erstellen, welches unter möglichst realen Einsatzbedingungen nach eigenen Vorgaben, oder aus den verschiedenen Bereichen funktionieren soll.

Durchführung wissenschaftlicher Arbeiten für die systematische Ertüchtigung neuer Technologien – Schwerpunkt Bodensegment

  • Weiterentwicklung der bestehenden und zukünftigen Bodensysteme hinsichtlich möglicher technologischer Verbesserungen für GNSS Systeme oder deren Anwendung, wie z.B. Virtualisierung, Empfängersysteme, neue Galileo Services, autonomes Fahren und Fliegen
  • Recherche und selbstständige Analyse wissenschaftlicher Veröffentlichungen zu Neuerungen in den Bereichen des Bodensegments, wie z.B. Antennensystemen, Signalverarbeitung, Datenübertragung, Jamming & Spoofing sowie Methoden der Qualifizierung auf Anwendbarkeit der Projekte mit TTI-Beteiligung
  • experimentelle Weiterentwicklung bestehender Laborprototypen aus anderen Instituten oder Einrichtungen zum Zwecke der Nutzbarmachung im GNSS Bodenbereich und selbstständiger Entwurf von Prototypen für Projekte und Vorhaben zum Transfer einer Technologie
  • (Mit-) Entwicklung von Konzepten zur Einführung von Neuerungen in bereits bestehende operationelle Umgebungen, wie zum Beispiel zur Vereinheitlichung der derzeitigen Bodensegmente im Hinblick auf die nächsten Generationen von (Galileo-) Satelliten unter Berücksichtigung maßgeblicher Parameter wie Verfügbarkeit, Abdeckung und Sicherheit
  • Konzeption der Entwicklungsumgebung für die Abteilung unter Einbeziehung der Schnittstellen mit anderen Abteilungen des Galileo Kompetenzzentrums, wie z.B. System Volume Simulator, oder der MBSE (Model Based System Engineering) Umgebung oder des Zeitlabors und der Signalanalyse
  • Definition und Spezifikation der zu betrachtenden, grundlegenden Parameter der jeweiligen Projekte sowie ständige Anpassungen basierend auf Laborergebnissen
  • Identifikation und Bewertung geeigneter Partner aus Forschung und Industrie für die gemeinsamen Entwicklungsziele, z.B. Prototypenentwicklung und/oder Qualifizierung unter möglichst realistischen Umgebungen
  • Analyse und Bewertung der Entwürfe in Hinblick auf einen robusten Betrieb mittels RAMS (Reliability, Availability, Maintainability and Supportability) Analysen und Berechnungen

Technische Ausstattung und Betreuung der Entwicklungsumgebung

  • Umsetzung der o.g. Maßnahmen in den jeweiligen Modellen und Technology Readiness Leveln durch Aufbau und Betrieb der notwendigen Versuchsaufbauten, Testanlagen und Entwicklungsumgebung einschließlich Entwicklung von Verfahren und Prozeduren für Langzeit- und Kurzzeittests
  • konzeptionelle Gestaltung, Integration und Test der Komponenten und Baugruppen, sowie Verifikation und Validierung der definierten Anforderungen nach jeweiliger Modellphilosophie, dies schließt vollumfängliche Dokumentation, wie z.B.Testpläne, Testfälle, Prozeduren und Ergebnisse der erbrachten Arbeiten und eigenverantwortliche Analyse zur Abnahmereife ein

Projektübergreifende Aufgaben

  • Mitwirkung in der Akquisition von neuen Projekten und Beteiligung an fachübergreifenden Studien
  • Teilnahme an Weiterbildungen und Nachverfolgung der aktuellen Entwicklung der Forschung
  • Veröffentlichung der Ergebnisse in geeigneter Weise
  • nach Möglichkeit Betreuung von Bachelor- und Masteranden (w/m/d) zur aktiven Teilnahme am Bildungsauftrag des DLR

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Universität) der Luft- und Raumfahrttechnik, Maschinenbau oder vergleichbarer Fachrichtung
  • Berufserfahrung und entsprechende Fachkenntnisse mit Prototypenentwicklung und Qualifizierung
  • Erfahrung im Bereich AIT (Assembly, Integration und Test) insbesondere im Umgang mit Messsystemen
  • Erfahrung im Bereich Schnittstellen für Datentransfer und Stromversorgung
  • Erfahrung im Umgang mit CAD Programmen, z.B. CATIA, Solid Edge
  • Erfahrung in Auslegung, Auswahl und Umgang mit Entwicklungsumgebungen
  • Erfahrung mit Programmierung in Matlab, Python/C+/C++
  • Kenntnisse gängiger Bodensysteme sowie deren Aufbau und Funktionsweisen
  • sehr gute Kenntnisse in Englisch (Wort und Schrift)
  • Bereitschaft zu erhöhtem Dienstreiseaufkommen
  • Bereitschaft zur Sicherheitsüberprüfung
  • Erfahrung in Auslegung und Spezifizierung von Satellite und Ground Support Equipment (SCOE, EGSE) wünschenswert
  • Kenntnisse in ANSYS und NASTRAN von Vorteil
  • Erfahrung im Bereich GNSS Signalverarbeitung bevorzugt

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert.Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können.Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik.Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

148 weitere Ingenieur -Jobs bei Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt