Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!

Implementierung adaptives Blindleistungsmanagement in die Umrichterregelung

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
Oldenburg

Top
Job-Infos

Berufsfelder

  • Entwicklung
  • Forschung

Gewünschte Studienfächer

  • Elektrotechnik
  • Energie- & Umwelttechnik
  • Informationstechnik

Abschluss

  • Bachelor

Einsatzorte

  • Oldenburg
Stellenbeschreibung

TÄTIGKEIT: Studien-/ Abschlussarbeit

Ihre Mission:

Das Institut für Vernetzte Energiesysteme beschäftigt an den Standorten Oldenburg und Stuttgart rund 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit seinen Abteilungen Stadt- und Gebäudetechnologien, Energiesystemtechnologie und Energiesystemanalyse widmet es sich systemtechnischen und systemanalytischen Fragestellungen zur intelligenten und effizienten Kopplung der Sektoren Strom, Wärme, Industrie und Verkehr. Vorrangiges Forschungsziel ist die Entwicklung von Konzepten und Technologien, die ein stabiles Energiesystem auf Basis wetterabhängiger und dezentraler Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien sicherstellen.

Die Abteilung Energiesystemtechnologie untersucht unter anderem, wie die Potenziale des Energiemanagements gehoben und durch Digitalisierung und Kommunikation Infrastrukturinvestitionen im Rahmen der Sektorenkopplung durch intelligente Kooperation von Anwendungen im Energiesystem minimiert werden können.

In der Abteilung Energiesystemtechnologie entwickeln wir innerhalb der Arbeitsgruppe Netztechnologie unter anderem systemstabilisierende Netzbetriebsmittel sowie deren Regelungsstrategien für dezentralisierte Stromnetzarchitekturen mit hohem Anteil erneuerbarer Primärenergiequellen. Neben der eigenständigen Entwicklung von Netzbetriebsmitteln erforschen wir die Implementierung von neuartigen Regelungsalgorithmen für leistungselektronische Umrichtersysteme zur Erbringung von schnell aktivierbaren Systemdienstleistungen innerhalb des Stromversorgungsnetzes.

Ihre Aufgaben:

  • Sie erstellen eine Netzsimulation auf Niederspannungsebene in Matlab/Simulink und übertragen diese auf das Echtzeitsystem des DLR-Netzlabors zur Ansteuerung realer Hardware-Komponenten
  • Sie implementieren Machine-Learning-Algorithmen zur Blindleistungsregelung sowohl in der Software- als auch in der Hardware-Umgebung und erstellen die Kommunikation zwischen verschiedenen Rechnersystemen
  • Sie validieren die simulierten Daten anhand von Laborexperimenten und optimieren die Algorithmen der adaptiven Blindleistungsregelung
  • Sie arbeiten mit in einem Forschungsprojekt und publizieren gegebenenfalls Ihre Ergebnisse in einem wissenschaftlichen Fachjournal
  • gemeinsam mit Ihrem fachlichen Betreuer erarbeiten Sie eine geeignete Versuchsplanung, Umsetzung und Auswertung der Simulations- und Messergebnisse

Ihre Qualifikation:

  • Sie befinden sich im Studium der Fachrichtung Elektrotechnik, Informatik, Physik oder vergleichbar
  • grundlegende Kenntnisse im Bereich des Machine Learning sind bei Ihnen vorhanden
  • Sie verfügen über Erfahrungen mit Python und Matlab/Simulink
  • Sie arbeiten gerne im Team und besitzen eine hohe Kommunikationsfähigkeit in deutscher und englischer Sprache
  • Sie besitzen idealerweise Grundkenntnisse im Bereich der Simulation von elektrischen Netzen
  • erste Erfahrungen mit Arbeiten in elektrischen Laboren sind von Vorteil

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert.Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können.Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik.Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

148 weitere Ingenieur -Jobs bei Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt