Entwicklung von verkehrsträgerübergreifenden Datenmanagementsystemen

Braunschweig

Wissenschaft & Forschung

TÄTIGKEIT: Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit

Ihre Mission:

Das Institut für Verkehrssystemtechnik entwickelt Lösungen für nutzergerechte Assistenz- und Automationssysteme, betreibt Verkehrsdatenplattformen und analysiert Geodaten für die Gewinnung und Bereitstellung weiteren Grundlagenwissens. Die in diesem Zusammenhang umgesetzten Systeme werden in Simulationen, in speziellen Testfeldern oder im realen Straßen- und Schienenverkehr evaluiert.

Das Betreiben von Datenmanagementsystemen für die Erfassung, Verwaltung und Bereitstellung von Daten stellt einen sehr wichtigen Bestandteil in diversen Projekten des Instituts dar. Durch die breit aufgestellten Forschungsarbeiten werden sehr unterschiedliche Daten generiert, die fachgerecht in Datenstrukturen abgelegt werden, um diese im Anschluss zu korrelieren. Zu den Daten gehören nicht nur die im Institut erfassten Daten, sondern auch Datensätze aus Open Data Portalen, die frei zur Verfügung stehen. Zu den Datentypen gehören unter anderen Straßen- und Gleisnetze, Infrastrukturelemente, Messdaten, Wetterdaten, Trajektorien und Fahrpläne.

Für die Weiterentwicklung und die Integration der im Institut entwickelten Datenmanagementsysteme wird ein/e Informatiker/in mit fundierter Erfahrung im Bereich Data Engineering und Datenbanken gesucht. Ein Interesse an verteilten Systemen und der Entwicklung komplexer Systemarchitekturen ist wünschenswert.

Die Aufgaben umfassen die Konzeption, Koordination und Weiterentwicklung komplexer Datenmodelle und Schnittstellen in den Bereichen digitaler Karten, Messdaten und Verkehrsdaten. Zum Aufgabenspektrum gehört auch die Konzeption, Koordination und Weiterentwicklung von Methoden und Werkzeugen im Bereich Forschungsdatenmanagement (FDM) und die Weiterentwicklung von multimodalen Datenmanagementssystemen. Auch die Koordinierung von Arbeiten in nationalen und internationalen Teilprojekt- und Projektleitungen gehört zu den Aufgabenfeldern.

Aufgabenbereich:

  • Evaluierung standardisierter Datenaustauschformate und Modelle auf Basis von projektspezifischen Anforderungen als auch Homogenisierung und Erhöhung der Forschungsdatenqualität innerhalb des Institutes
  • Mitarbeit und Vertretung des DLR in Standardisierungsgremien
  • Konzeption und Entwicklung von Methoden und Werkzeugen für den zielgerichteten Ausbau und Professionalisierung der bestehenden Prozesse, Strukturen und Methoden im Bereich des wissenschaftlichen Daten- sowie Forschungsdatenmanagements (FDM)
  • Konzeption und Umsetzung der Migration bestehender Datenmanagementsysteme in ein integriertes verkehrsträgerübergreifendes Datenmanagementsystem
  • Erstellung sowie Weiterentwicklung von Konzepten im Big- und Smart-Data Bereich für die Speicherung und Verwaltung heterogener und komplexer Daten
  • Erstellung und/oder Erweiterung bestehender komplexer Datenstrukturen in Datenbanken, Austauschdateien sowie Software-Schnittstellen
  • Veröffentlichung wissenschaftlicher Ergebnisse
  • Betreuung von aufgesetzten Datenmanagementsysteme
  • Leitung von nationalen und internationalen Projekten im genannten Themenbereich
  • Einwerbung von Drittmitteln, Recherche zu wissenschaftlichen Förderinstitutionen und deren Programmen sowie Vorbereiten und Verfassen von Anträgen

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom/Master) im Studiengang Informatik oder einem vergleichbaren Studiengang
  • Promotion oder vergleichbare nachgewiesene Qualifikation zur wissenschaftlichen Arbeit einschließlich einschlägiger Publikationen (dt./engl.) im Bereich Data Engineering
  • mehrjährige Erfahrung im Data Engineering Bereich, insbesondere in der Modellierung von Datenstrukturen, Datenqualität und Datenlebenszyklus
  • Spezialkenntnisse in Bereich Integration/Fusion komplexer Datensätze und Ontologien
  • umfangreiche Erfahrungen im Bereich relationaler Datenbanken (z.B. Oracle oder PostgreSQL)
  • sicherer Umgang mit Unix- und Windows-Systemen
  • fundierte Programmierkenntnisse, insbesondere Java und/ oder Python
  • Projekterfahrung in der Forschung, vorzugsweise mit Erfahrung in Akquise und Management von national und international (z.B. EU) geförderten Forschungsprojekten
  • gute Selbstorganisation und hohe Eigeninitiative bei der Bearbeitung komplexer wissenschaftlicher und technischer Fragestellungen
  • verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Kenntnisse im Bereich Software-Schnittstellen (z.B. REST oder SOAP)
  • Kenntnisse im Umgang mit standardisierten Schnittstellen wie OGC WFS, OGC SOS und standardisierten Austauschformaten wie RailML, OpenDRIVE, OGC SensorML und OGC O&M von Vorteil
  • idealerweise Kenntnisse im Bereich Big Data, unter anderem im Umgang mit Apache Hadoop, Apache Kafka, Apache Spark oder Apache Flink
  • Kenntnisse im Umgang mit HDF5 oder NETCDF Datenaustauschformaten wünschenswert
  • Fähigkeit zum schnellen Einarbeiten in fremde Sachverhalte und komplexe Zusammenhänge einschließlich neuer datenwissenschaftlicher Methoden und Werkzeuge

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert.Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können.Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik.Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Job-Infos
Berufsfelder
Entwicklung
Forschung
Studienfächer
Informationstechnik
Weitere Ingenieurwissenschaften
Abschluss
Master/Diplom
Unternehmen
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
Profil137 ING-Jobs
Auszeichnungen