Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Umweltauswirkungen eines Latentwärmespeichersystems

Stuttgart

Wissenschaft & Forschung
company visual

TÄTIGKEIT: Studien-/ Abschlussarbeit, Studentische Tätigkeit, Praktikum

Ihre Mission:

Thermische Energiespeicher besitzen das Potential, die zukünftige Energieversorgung zu flexibilisieren und somit effizienter und nachhaltiger zu gestalten. Die Fachgruppe Thermische Systeme mit Phasenwechsel erforscht dabei den vielversprechenden Ansatz der Wärmespeicher mit Phasenwechsel für Anwendungen in der Prozess- und Kraftwerkstechnik. Hierbei kann thermische Energie durch Nutzung der Phasenwechselenthalpie mit hoher Energiedichte und bei einem konstanten Temperaturniveau ein- und ausgespeichert werden. Vielversprechende Versuchsergebnisse für eine spätere Anwendung im industriellen Maßstab zeigt das aktive Latentwärmespeicherkonzept Rotating Drum. Hierbei werden in erster Linie Nitratssalze als Speichermedien verwenden. Für die weitere Kommerzialisierung der Technologie sind dabei fundierte Kenntnisse über die globalen Umweltauswirkungen der Technologie notwendig. Dabei werden die größten Umweltauswirkungen im Bereich des Speichermaterials Natriumnitrat erwartet.

Im Rahmen der Abschlussarbeit oder des Praktikums sollen daher die globalen Umweltauswirkungen, hauptsächlich hinsichtlich der Klimawirkung, des eingesetzten Speichermaterials recherchiert und untersucht werden. Neben einer Recherche der aktuell hauptsächlich angewandten Abbau- und Herstellungsverfahren soll dabei untersucht werden, inwieweit die bei der Gewinnung der Materialien freiwerdenden Emissionen sich durch den Einsatz neuer Technologien reduzieren lassen.

Dabei sind folgende Teilaufgaben erforderlich:

  • Einarbeitung in thermische Energiespeicher und den verwendeten Speichermaterialien
  • Identifikation von Abbau- und Herstellungsverfahren von Natriumnitrat
  • Untersuchung von Umweltauswirkungen und deren Ursache
  • Identifikation und Bewertung von Technologien zur Vermeidung der Auswirkungen
  • Vergleich der Ergebnisse mit alternativen Technologien zur Energiespeicherung
  • schriftliche Ausarbeitung und Dokumentation

Ihre Qualifikation:

  • Studium einer Ingenieurswissenschaft wie z.B. Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Umwelttechnik, Chemieingenieurwesens oder einer vergleichbaren Fachrichtung
  • grundlegende Kenntnisse im Bereich der Lebenszyklusanalyse
  • hohe Motivation, Eigeninitiative und Selbstständigkeit
  • Begeisterung und Kreativität für technische Lösungen

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert.Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können.Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik.Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Job-Infos
Berufsfelder
Entwicklung
Forschung
Studienfächer
Chemieingenieurwesen
Energie- & Umwelttechnik
Maschinenbau
Verfahrenstechnik
Wirtschaftsingenieurwesen
Abschluss
Bachelor
Master/Diplom
Unternehmen
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Profil221 ING-Jobs
Auszeichnungen