Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!
 

Unter Strom: Elektro-Ingenieure braucht das Land

Die Jobaussichten sind so gut wie nie – wir erklären die Hintergründe

Von Leila Weltersbach

 

 

Du studierst Elektrotechnik? Du hast Dich auf Energietechnik, Automatisierungstechnik oder Nachrichtentechnik spezialisiert? Herzlichen Glückwunsch – auf dem Arbeitsmarkt sind Deine Skills gefragter denn je. Laut dem VDE (Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik) droht Deutschland in diesen Fachbereichen die "größte Ingenieurlücke aller Zeiten".

In den letzten 5 Jahren konnte die Elektroindustrie  ihren Umsatz kontinuierlich steigern. 2017 erreichte sie einen Rekordumsatz von 192 Milliarden Euro – die Prognosen für 2018 liegen bei 197 Milliarden Euro. Zu verdanken ist das insbesondere dem industriellen Trend zur Automatisierung. Roboteranlagen und 3D-Druck sind zu festen Bestandteilen der produzierenden Industrie geworden. Denn der größte Umsatz in der Elektroindustrie wird inzwischen mit Entwicklungen rund um die Automatisierungstechnik gemacht.

Voraussichtlich werden in den nächsten 10 Jahren mindestens 10.000 Ingenieure aus der Elektrotechnik jährlich in Rente gehen. Die Folge: Im kommenden Jahrzehnt werden in den Unternehmen über 100.000 zusätzliche Ingenieure aus der Elektrotechnik benötigt, wodurch diese große Lücke entsteht. Nachwuchskräfte haben sehr gute Aussichten, denn schon jetzt gibt es kaum arbeitslose Elektroingenieure: Die Arbeitslosenquote ist mit 2,2 % so niedrig wie noch nie.

Wieso gibt es so viele freie Stellen für Elektroingenieure?

Für die große Lücke sorgt nicht nur der demographische Wandel, sondern auch die wachsende Vernetzung in Deutschland sowie der Ausbau von Künstlicher Intelligenz (KI) und Elektromobilität. Für die digitale Transformation in der Industrie hast Du besonders als Spezialist für Automatisierungstechnik  oder der Robotik viele Stellen zur Auswahl.

Bis 2025 will die Bundesregierung 6 Milliarden Euro für den Ausbau der KI investieren. Das ambitionierte Ziel ist es, Deutschland zu einem der weltweit führenden Standorte für KI zu machen sowie viele neue Arbeitsplätze zu schaffen. Im internationalen Vergleich hat Deutschland in Sachen KI durch rechtliche Hürden und strenge Regularien einen großen Nachholbedarf.

Ähnliches gilt für die Erneuerbaren Energien: Um dem Klimawandel entgegenzuwirken, müssen Elektroautos optimiert, weitere innovative Mobilitätskonzepte entwickelt und regenerative Kraftanlagen ausgebaut werden. Hier wirst Du als Umweltingenieur oder Ingenieur für Energietechnik gebraucht. Hinzu kommen die Urbanisierung sowie Smart Cities. Je mehr Menschen in die Stadt ziehen, desto dringender werden neue Mobilitätskonzepte, Nachhaltigkeits- und Versorgungssysteme benötigt. Für die flächendeckende Vernetzung werden Ingenieure aus der technischen Informatik und der Kommunikationstechnik gesucht.

Aktuelle Jobchancen für Ingenieure aus der Elektrotechnik

Eine weitere gute Nachricht  für Dich als Elektroingenieur: Durch die gute Konjunktur steigen auch die Gehälter für Ingenieure aus der Elektrotechnik. Wo Dein Einstiegsgehalt als Elektroingenieur aktuell liegt, siehst Du in unserer Gehaltsstatistik.

Du bist aktuell auf der Suche nach einem Job in der Elektroindustrie? Bei uns findest Du den Arbeitsmarktüberblick mit allen Jobs für Elektroingenieure, Technische Informatiker sowie Ingenieure für Automatisierungstechnik, Steuerungstechnik oder Energietechnik. Entdecke jetzt passende Jobs aus der Elektroindustrie:

Kurz gesagt:
  • Der VDE spricht von der größten Ingenieur-Lücke aller Zeiten.
  • Durch Digitalisierung, Energiewende und Urbanisierung entstehen neue Stellen.
  • Benötigt werden Elektroingenieure aus Automatisierungstechnik & Energietechnik.
 
Kostenlos registrieren
Unternehmen suchen nach Dir!
Zeig Dich und lass Dich von Arbeitgebern finden, die genau nach Deinem fachlichen Berufsfeld suchen.
Dein Profil ist komplett kostenlos. Betrete jetzt das nächste Level Deiner Jobsuche.