job I/O – Virtual Job Event: Triff 35+ Tech-Arbeitgeber live am 08.12.2022 13:00 - 18:00. Jetzt kostenlos anmelden!
Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!
job I/O – Virtual Job Event am 08.12. Jetzt kostenlos anmelden!
 

Philipp Hielscher, Der Beruf des Kfz-Prüfingenieurs

Philipp Hielscher

"Aus meiner Sicht ist die abwechslungsreiche Tätigkeit und die Arbeit sowohl mit Technik als auch mit Menschen der ganz besondere Reiz am Job „Prüfingenieur/in“."

Von Philipp Hielscher

 

 
Du wolltest schon immer erfahren, was die Aufgaben eines Kfz-Prüfingenieurs sind? Philipp Hielscher gibt Einblicke in den Berufsalltag des Kfz-Prüfingenieurs und berichtet über die Verantwortungsbereiche. Die Arbeit als Kfz-Prüfingenieur ist besonders abwechslungsreich und vor allem ein wichtiger Teil für die Sicherheit auf unseren Straßen. Überzeuge Dich selbst!

Was sind die täglichen Aufgaben als Prüfingenieur? / Wie sieht ein typischer Arbeitstag als Prüfingenieur aus?

Als Prüfingenieur führt man in erster Linie die Hauptuntersuchung durch, welche am PKW alle zwei Jahre fällig ist. Dabei hat man es mit den unterschiedlichsten Fahrzeugklassen zu tun. Vom Traktor über das Supersportmotorrad bis hin zum LKW ist alles dabei. Darüber hinaus werden aber auch andere Fahrzeuguntersuchungen durch die GTÜ-Prüfingenieure durchgeführt. Beispiele sind die Sicherheitsprüfungen an LKW oder Änderungsabnahmen nach Umbauten am Fahrzeug. Das typische Arbeitsumfeld sind entweder verschiedenste Werkstätten, in denen die Hauptuntersuchungen durchgeführt werden oder Prüfstellen welche ausschließlich der Durchführung von Fahrzeuguntersuchungen dienen.

Welchen Verantwortungsbereich hat man?

Die Verantwortung ist einer der schönen Aspekte am Beruf „Prüfingenieur/in“. In Deutschland passiert nur ein minimaler Prozentsatz aller Unfälle aufgrund von technischen Mängeln am Fahrzeug. Das ist nicht zuletzt auf das bewährte System der Fahrzeugüberwachung zurückzuführen. Man kann also seinen unmittelbaren Beitrag dazu leisten, dass der Straßenverkehr für alle ein großes Stück sicherer wird.

Was hat man für Weiterbildungsmöglichkeiten?

Für einen Prüfingenieur ist es in gewissen Maßen nicht nur eine Möglichkeit sich weiter zu bilden, sondern eine Pflicht. Um bei den ständigen technischen Fortschritten auf dem Laufenden zu bleiben muss jeder Prüfingenieur 5 Weiterbildungstage im Jahr absolvieren. Bei der GTÜ kann man als Prüfer aus einem riesigen Angebot an verschiedenen Themen wählen. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit sich über den Technischen Dienst der GTÜ zum Unterschriftsberechtigten weiterbilden zu lassen. Mit dieser Qualifikation gehen zusätzliche Befugnisse einher wie zum Beispiel die Durchführung von Einzelabnahmen. Einige Prüfingenieure erstellen auch Schadensgutachten oder führen Fahrzeugbewertungen durch – das Tätigkeitsspektrum ist also sehr breit.

Was ist das Coole an der Arbeit als Prüfingenieur?

Aus meiner Sicht ist die abwechslungsreiche Tätigkeit und die Arbeit sowohl mit Technik als auch mit Menschen der ganz besondere Reiz am Job „Prüfingenieur/in“. Die Arbeit fordert einen sowohl geistig als auch körperlich und man kommt mit den verschiedensten Menschen zusammen. Außerdem kann man jeden Tag mit dem Gefühl nach Hause gehen, etwas wirklich Sinnvolles gemacht zu haben.

Was könnte sonst noch interessant sein?

Wenn ihr Euch nach der Uni nicht vorstellen könnt den ganzen Arbeitstag im Bürostuhl zu verbringen, wenn Euch die Tätigkeit direkt an der Technik und mit vielen verschiedenen Menschen reizt und wenn Euch Autos schon immer begeistert haben, dann ist der Job als Prüfingenieur/in genau der richtige für Euch. Die GTÜ ist als größte amtlich anerkannte Überwachungsorganisation freiberufliche Kfz-Sachverständiger mit über 12.000 Prüfstützpunkten der richtige Partner für diesen Job.