Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!

Bestimmung der gezeitenbedingten Abnahme der Orbitalperiode

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
Berlin

Top
Job-Infos

Berufsfelder

  • Forschung

Gewünschte Studienfächer

  • Luft- & Raumfahrttechnik

Abschluss

  • Master/Diplom

Einsatzorte

  • Berlin
Stellenbeschreibung

TÄTIGKEIT: Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit, Promotion

Ihre Mission:

In der Abteilung für Extrasolare Planeten und Atmosphären am Institut für Planetenforschung in Berlin analysieren wir photometrische Zeitreihendaten, um Exoplaneten zu erkennen und zu charakterisieren, und entwickeln numerische Modelle, die ihre Lichtkurven, Formen und Atmosphären beschreiben. Heiße Jupiter waren die erste Klasse von Exoplaneten, die vor 25 Jahren entdeckt wurden, und sie sind auch heute noch von großem Interesse in der Exoplanetenforschung. Diese Gasriesenplaneten kreisen so nahe um ihre Wirtssterne, dass sie sehr wahrscheinlich durch Gezeitenkräfte miteinander wechselwirken und damit Drehimpuls von der Planetenumlaufahn auf die Rotation des Sterns übertragen. Dadurch dreht sich der Planet langsam spiralförmig auf seinen Stern zu und wird schließlich zerstört.

Viele heiße Jupiter wurden mit der Transitmethode entdeckt, bei der der Planet vor seinem Stern vorbeizieht und dabei einen Bruchteil seines Lichts blockiert, was mit Teleskopen sowohl von der Erde als auch vom Weltraum aus nachgewiesen werden kann. Dieselbe Technik kann auch zur Messung der schrumpfenden Bahnen heißer Jupiter verwendet werden, deren Orbit durch die Gezeiten kleiner wird. Durch Transitbeobachtungen, die über mehrere Jahre verteilt sind, lassen sich winzige Veränderungen in der Orbitalperiode (Zeit zwischen aufeinanderfolgenden Transiten) messen.

Dieses Dissertatonsprojekt wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen ihres Schwerpunktprogramms "Exploration der Diversität extrasolarer Planeten" (SPP 1992) gefördert.

Mit den Daten von CHEOPS, dem neuesten Weltraumteleskop der Europäischen Weltraum-Organisation, und denen vom Next Generation Transit Survey (NGTS) - einer weltweit führenden Einrichtung zur Beobachtung von Exoplaneten in der chilenischen Atacama-Wüste - werden Sie nach den Signalen für abnehmende Bahnperioden suchen und versuchen, den Gezeiten-Qualitätsfaktor der sie beherbergenden Sterne zu messen. Sie werden daran arbeiten, das Stern-Planeten-Gezeiten-Wechselwirkung besser zu verstehen, was Auswirkungen auf viele astrophysikalische Prozesse, wie z. B. die Planetenwanderung, hat.

Ihre Tätigkeiten umfassen im Einzelnen:

  • Bestimmung der gezeitenbedingten Abnahme der Orbitalperiode von Transit-Planeten
  • Literaturrecherchen mit dem Ziel, die am besten geeignet Exoplanetare Systeme und Daten für die Bestimmung der gezeitenbedingten Abnahme der Orbitalperiode kritisch zu bewerten
  • Neue photometrische Transitbeobachtungen des Exoplanets machen mit CHEOPS, NGTS, und anderer Teleskope
  • Die Reduzierung und Analyse der oben genannten astronomischen Daten (von Bildern über Lichtkurven bis hin zu Systemparametern)
  • Modifizieren eines Modellierungscodes zur Messung der gezeitenbedingten Abnahme der Orbitalperiode von Transit-Planeten
  • Publikation der Forschungsergebnisse

Ihre Arbeitsleistung erbingen Sie in einem Umfang von 29,25 Stunden/Woche.

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Diplom) in Physik, Astronomie, Astrophysik oder ähnlichem Fachgebiet
  • Kenntnisse der wissenschaftlichen Programmierung in Hochsprache z. B. Python, IDL, Fortran, oder C++
  • Grundkenntnisse der stellaren und/oder exoplanetaren Astrophysik
  • Erfahrung in der Datenanalyse
  • Fähigkeit, einzeln und als Teil relativ großer internationaler Teams zusammenzuarbeiten
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Vertrautheit mit grundlegenden Techniken der astronomischen Bildreduktion und/oder Erfahrung mit photometrischen Zeitreihen ist wünschenswert
  • Erfahrung mit astronomischer Beobachtung/Beobachtungsplanung ist wünschenswert

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert.Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können.Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik.Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

148 weitere Ingenieur -Jobs bei Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt