Sebastian Robl, Trainee im Programm Engineering & Management (Verfahrenstechnik)

Sebastian Robl, Trainee im Programm Engineering & Management

Jeder Tag ist einzigartig, sodass es immer spannend bleibt.


Von Sebastian Robl

Bitte stelle dich und deinen Weg zur BASF kurz vor

Mein Name ist Sebastian, ich bin 28 Jahre alt und seit 2020 Teil der BASF. Meinen Einstieg konnte ich als Werkstudent im Assetmanagement der Synthesegasanlage finden, indem ich die freiwerdende Stelle eines Studienkollegen übernehmen durfte. Ende 2021 konnte ich meine Masterarbeit im Prozessmanagement derselben Anlage absolvieren. Noch während meiner Abschlussarbeit wurde ich auf die Traineeprogramme der BASF aufmerksam und bewarb mich erfolgreich für das Programm, das ich dann Mitte 2022 antreten durfte.

Wie sieht dein Arbeitsalltag aus?

Im Rahmen meines Traineeprogrammes durchlaufe ich 2 Jahre lang die wichtigsten Bereiche im Produktionsumfeld: Assetmanagement, Instandhaltung, Montage und Engineering. Aktuell befinde ich mich in meinem letzten Slot im Engineering der Synthesegasanlage. Dort sind wir zuständig für die Planung und Umsetzung von Anlagenänderungen, d.h. Umbauten der Produktionsanlage. Wir kümmern uns um die Absprache mit den verschiedenen Gewerken (Betrieb, Gerüstbau, Bauwesen) und verwalten die Kosten für die einzelnen Maßnahmen. Außerdem planen und setzen wir größere Projekte um.

Was waren bisher deine Highlights bei BASF?

Das Traineeprogramm ermöglichte mir weite Einblicke in verschiedene Bereiche der Produktionswelt innerhalb der BASF. Dazu gehören neben der Bewältigung der alltäglich anfallenden Arbeit in den Einheiten auch besondere Erfahrungen wie Besichtigungen von Fachstellen. Mein persönliches Highlight war der Einhub eines großen Lagertanks. Dafür wurde ein Kran gestellt, der in der Spitze ein Gewicht von bis zu 650t heben kann. Es war interessant zu sehen, wie die Kollegen zusammengearbeitet haben, um den Einhub sicher und präzise umzusetzen. Außerdem konnte ich im Rahmen einer gesetzlichen Prüfung einen weiteren Lagertank innenbesichtigen. Auch das ist etwas Besonderes, das nicht jeden Tag passiert.

Warum ist BASF ein attraktiver Arbeitgeber für dich?

BASF bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten. Insbesondere das Traineeprogramm ermöglicht es mir einen umfassenden Einblick in verschiedene Bereiche der BASF zu erhalten und zu lernen. Groß angelegte Projekte und Sicherheitsfragen werden in kooperativer Teamarbeit umgesetzt. Jeder Tag ist einzigartig, sodass es immer spannend bleibt.

Was inspiriert & motiviert dich am meisten an deiner Arbeit bei BASF?

Die Arbeit bei BASF ist unglaublich vielseitig. Ich schätze den Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen sehr und freue mich jeden Tag vor neue Herausforderungen gestellt zu werden, um weiter zu lernen. Mit meiner Arbeit kann ich aktiv einen Beitrag für eine bessere Zukunft leisten, besonders wenn es um Maßnahmen zum Thema Nachhaltigkeit oder CO2-Reduktion geht. Die vielfältigen Aufgaben sorgen für einen spannenden Arbeitsalltag und das tolle Kollegium trägt zur positiven Stimmung bei.

BASF SE logo
BASF SE
Carl-Bosch-Straße 37
67056 Ludwigshafen am Rhein

Umsatz
68,9 Mrd. Euro in 2023

Mitarbeitende in Deutschland
Rund 51.000

Mitarbeitende weltweit
Rund 112.000

Verbundstandorte weltweit
6

Poduktionsstandorte weltweit
234
Zum Unternehmen