Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!
 

Was macht ein Ingenieur für Regelungstechnik?

Hier gibt's alle Vertiefungen, Gehälter und Aufgaben von Spezialisten für Regelungstechnik

Von Leila Weltersbach

 

 

 

Es müsste mehr Normen geben, die die Richtigkeit bestehender Normen überprüfen.

Die Regelungstechnik ist ein Teilgebiet der Automatisierungstechnik. Sie bildet  zusammen mit der Messtechnik und der Steuerungstechnik die Voraussetzungen für die Automatisierung von Geräten, Maschinen und Anlagen. Die Disziplinen Mess- und Regelungstechnik arbeiten dabei besonders eng zusammen. Als Ingenieur für Regelungstechnik befasst Du Dich mit Regelungsvorgängen, also den gezielten Beeinflussungen von physikalischen und chemischen Größen in technischen Systemen.

    Was sind Deine Aufgaben?

    Deine Hauptaufgabe als Ingenieur für Regelungstechnik ist es, die in der Messtechnik bestimmten Regelgrößen der Führungsgröße anzunähern und dabei den Einfluss von Störungen zu minimieren. Zuerst bestimmst Du die Regelgröße, dann vergleichst Du diese mit der gewünschten Führungsgröße, also dem Sollwert. Diese Bereiche zusammen ergeben den gewollten Regelkreis. Genauer gesagt beeinflusst Du bestimmte Größen wie z.B. Temperaturen und Geschwindigkeiten so, dass sie entweder konstant bleiben oder exakt definierten zeitlichen Vorgaben folgen. In der Praxis werden so z.B. Heizungen, Bügeleisen, Tempomaten in Fahrzeugen oder Autopiloten in Schiffen und Flugzeugen geregelt.

    Deine Verantwortung besteht darin, Komponenten von Geräten, Anlagen und Systemen zu berechnen und zu prüfen, um deren Fertigung zu optimieren. Als Ingenieur für Regelungstechnik wirst Du in der Planung, Entwicklung, Produktion, Wartung und Reparatur von Geräten, Anlagen und Systemen tätig, die zur elektrischen Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik zählen. Konkret stellst Du z.B. Labormuster und Prototypen her, testest diese unter verschiedenen Betriebs- und Umweltbedingungen und prüfst die verwendeten Werkstoffe.    

    Wo kannst Du arbeiten?

    Als Ingenieur für Regelungstechnik kannst Du in unterschiedlichen Institutionen in den Beruf starten:

    • In Industriebetrieben, die Geräte, Anlagen und Systeme für die Regelungstechnik entwickeln,
    • In Ingenieurbüros in der technischen Fachplanung,
    • In Forschungsinstituten, die sich auf die Entwicklung von Regelungstechnik spezialisiert haben,
    • In klassischen ingenieurwissenschaftlichen Unternehmen wie z.B. im Maschinen-, Anlagen-, oder Fahrzeugbau.

    Die wichtigsten Arbeitgeber für Dich als Ingenieur für Regelungstechnik sind zum einen große Maschinen- und Anlagenbauer und zum anderen klassische Regelungstechnik-Unternehmen aus der Elektroindustrie. Besonders in Betrieben der Automatisierungstechnik werden Ingenieure gesucht, die sich auf Regelungstechnik spezialisiert haben.

    Worauf kannst Du Dich spezialisieren?

    Als Ingenieur für Regelungstechnik spezialisierst Du Dich innerhalb verschiedener Industriezweige wie z.B. der Energietechnik, dem Maschinen- und Anlagenbau oder der Umwelttechnik. Interessante Vertiefungsbereiche für Ingenieure in der Regelungstechnik findest Du auch in diesen Branchen:

    • In der Elektroindustrie bist Du Experte für die Herstellung von industriellen Prozesssteuerungseinrichtungen, elektrischen Mess-, Kontroll- und Navigationsinstrumenten oder elektrischen Ausrüstungen.
    • Im Dienstleistungssektor arbeitest Du in Entwicklungsbüros für Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik.
    • In der Medizintechnik beschäftigst Du Dich mit der Entwicklung von elektromedizinischen Geräten und Anlagen wie z.B. Herzschrittmachern und Kernspintomografen.
    • Im Maschinen- und Anlagenbau bist Du als Ingenieur für Regelungstechnik in der Herstellung von elektrischen Haushaltsgeräten, Werkzeugmaschinen und landwirtschaftlichen Maschinen gefragt.
    • Im Fahrzeugbau beschäftigst Du Dich mit Regelungsvorgängen, z.B. für Kraftwagen, Sportwagen oder Anhänger.
    • Außerdem kannst Du als Ingenieur für Regelungstechnik auch in der Sendetechnik in Rundfunkanstalten oder im Straßen- und Schienenverkehr tätig werden.

    Woran erkennst Du, dass Du ein Ingenieur für Regelungstechnik bist?

    Du bist ein regelrechter Held der Elektronik und Elektrotechnik. Du liebst es zu tüfteln, zu grübeln und zu kalkulieren. Dein Wunsch ist es, Dich intensiv mit Automatisierungstechnik auseinanderzusetzen und Prozesstechnik fasziniert Dich genauso wie Mikroprozessortechnik. SPS-Programmierungen und CAD-Anwendungen sind Dir nicht fremd. Du arbeitest verantwortungsbewusst und organisiert. Du bist von Natur aus neugierig und hörst nicht auf dazuzulernen. Du bist kontaktfreudig und teilst Deine Überlegungen und Vorhaben gerne mit anderen. Du hast Lust, wissenschaftliche Methoden zu nutzen, um die Technik weiterzuentwickeln!

    Was kannst Du verdienen?

    Als Ingenieur für Regelungstechnik verdienst Du zu Beginn Deiner Karriere durchschnittlich 44.000 € brutto im Jahr. Da das Einstiegsgehalt je nach Branche, Unternehmen und Region variiert, kannst Du als Ingenieur für Regelungstechnik am Anfang mit einem Gehalt zwischen 38.000 und 49.000 € brutto jährlich rechnen. Im Gehaltscheck kannst Du nachschauen, welche weiteren Faktoren Dein tatsächliches Einstiegsgehalt beeinflussen.  

    Kurz gesagt:
    • Als Ingenieur für Regelungstechnik sorgst Du dafür, dass Größen wie z.B. Temperatur und Geschwindigkeit konstant bleiben oder zeitlichen Anforderungen folgen.
    • Du arbeitest an der Entwicklung, Produktion und Einrichtung von Regelungsvorgängen in unterschiedlichen Anwendungsbereichen.
    • Du kannst im Maschinen- und Anlagenbau, in der Elektrotechnik oder in der Automobilindustrie arbeiten.
     
    Kostenlos registrieren
    Unternehmen suchen nach Dir!
    Zeig Dich und lass Dich von Arbeitgebern finden, die genau nach Deinem fachlichen Berufsfeld suchen.
    Dein Profil ist komplett kostenlos. Betrete jetzt das nächste Level Deiner Jobsuche.