Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!
 

Das Bewerbungsfoto

Bitte recht freundlich – sagen Sie "Engineering"!

Von Leila Weltersbach

 

 

Der erste Eindruck macht enorm viel aus: Wenn ein Personalverantwortlicher im Ingenieurwesen Deinen Lebenslauf vor sich hat, fällt mit großer Wahrscheinlichkeit sein Blick zuerst auf Dein Bild. Zu einer erfolgreichen Ingenieur-Bewerbung, die zur Einladung zum Vorstellungsgespräch führt, gehört auch ein gutes Bewerbungsbild. Deshalb ist ein professionelles Bewerbungsfoto auch für die Bewerbung im Ingenieurwesen sehr wichtig. Hier die wichtigsten Tipps und Tricks für das Ingenieur-Bewerbungsfoto:

  • Professionalität: Lasse das Foto für Deine Ingenieur-Bewerbung immer von einem fachkundigen Fotografen machen! Der Standard ist das Porträt-Format. Ob Du eine horizontale Bildausrichtung, eine halbnahe oder nahe Einstellungsgröße, schwarzweiß oder Farbe bevorzugst, ist letztlich Geschmackssache. Sepia ist wegen der "altertümlich-vergilbten" Wirkung eher nicht zu empfehlen. Schwarzweiß wirkt modern, aber auch kälter als eine Farbaufnahme. Verwende auf keinen Fall private Fotos, die nur auf ein Porträt zugeschnitten sind. Auf dem Foto sollte Dein Gesicht richtig ausgeleuchtet sein und es sollte einen ruhigen und neutralen Hintergrund haben.

  • Aktualität: Benutze ein neues Foto. Ein Bewerbungsfoto sollte nie älter als ein Jahr sein. Mit der Zeit verändert man sich – auch optisch – und ein Foto, das sich zu stark von der aktuellen Erscheinung unterscheidet, könnte irritierend wirken.

  • Position: Die optimale Pose findest Du am besten zusammen mit dem Fotografen. Die Körperhaltung sollte generell offen und selbstbewusst sein. Auf welche Weise man sich von seiner "Schokoladenseite" zeigt, ist ebenfalls bei jedem unterschiedlich. Du kannst die Arme vor der Brust verschränken, gerade oder zur Seite geneigt sitzen, den Kopf etwas zur Seite oder den Körper nach vorne neigen. In jedem Fall sollte Dein Gesicht zum Betrachter gedreht sein und Dein Blick in die Kamera zeigen.

  • Perspektive: Sie ist ebenfalls wichtig – Ein Foto aus der Vogelperspektive, lässt Dich unsicher bzw. unterwürfig wirken. Während eine Froschperspektive genau das Gegenteil ausstrahlt: Herablassung und Überheblichkeit. Deshalb muss das Foto für Deine Ingenieur-Bewerbung auf Augenhöhe geschossen werden.

  • Authentizität: Beim Foto in der Ingenieur-Bewerbung geht es nicht um Attraktivität, sondern um Authentizität und Ausstrahlung. Du solltest auf Deinem Foto optimistisch, zielstrebig, vertrauenswürdig und sympathisch aussehen.

  • Ausstrahlung: Auf Deinem Bewerbungsfoto solltest du lächeln! Aber auch hier zählen die Details: Nicht lachen, sondern freundlich lächeln. Ein Lachen bzw. Grinsen kann hämisch oder zu sehr von sich selbst überzeugt wirken. Ob Du beim Lächeln Zähne zeigst oder nicht, kannst Du für Dich selbst entscheiden.

  • Garderobe: Kleider machen Leute! Bei den Mädels gilt: Blazer oder Bluse mit Kragen in gedeckten Farben; sparsam mit Schmuck und Make-Up sein; nicht zu viel Dékolletee zeigen; Haare am besten geschlossen tragen. Bei den Jungs gilt: Hemd, Sakko und Krawatte in gedeckten Farben (Tipp: Es gibt mehr Farben als schwarz und weiß); der oberste Knopf Deines Hemdes sollte geschlossen und der Kragen gebügelt sein; insgesamt nicht mehr als drei verschiedene (am besten helle) Farben tragen; kurze Ärmel sind tabu. Für alle gilt: Piercings und Tattoos sollten auf dem Foto nicht zu sehen sein. Auch solltest Du Dich in den Kleidern wohlfühlen, die Du für das Foto Deiner Ingenieur-Bewerbung oder hinterher das Vorstellungsgespräch wählst. Solltest Du Dich dafür neu einkleiden, trage die neuen Sachen vorher ein, damit Du hinterher a) Dich nicht verkleidet fühlst und b) nicht zu steif wirkst.  

 
Kostenlos registrieren
Unternehmen suchen nach Dir!
Zeig Dich und lass Dich von Arbeitgebern finden, die genau nach Deinem fachlichen Berufsfeld suchen.
Dein Profil ist komplett kostenlos. Betrete jetzt das nächste Level Deiner Jobsuche.