Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!
 

Was macht ein Ingenieur für Mechatronik?

Du denkst direkt an Autos? Wir erweitern Deinen Horizont

Von Leila Weltersbach

 

 

Denn es ist zuletzt doch nur der Geist, der jede Technik lebendig macht. – Goethe

Als Ingenieur in der Mechatronik tüftelst und experimentierst Du ständig und sorgst unter anderem dafür, dass neue Alltagsgegenstände entstehen und reibungsfrei produziert werden können. Die Mechatronik als interdisziplinäre Wissenschaft kombiniert mehrere ingenieurwissenschaftlichen Fächer, um die Produktion von Maschinen und Prozessen in der Industrie zu perfektionieren. Sie setzt sich aus Mechanik, Elektrotechnik und Informatik zusammen und beschäftigt sich mit dem Zusammenspiel von mechanischen und elektronischen Bauteilen in Maschinen, Anlagen und Systemen.

Was sind Deine Aufgaben?

Elektronisch betriebene Produktionsstraßen, Spiegelreflexkameras, Kaffeeautomaten, Röntgenapparate, U-Bahnen und Segways – das sind nur ein paar Beispiele für die Vielzahl an Geräten, Anlagen und technischen Infrastrukturen, die Mechatronik-Ingenieure gestalten, konzipieren und produzieren. Als Ingenieur für Mechatronik arbeitest Du eng am Entstehungsprozess – von den produktspezifischen Feinheiten und Werkstoffen bis hin zu komplexen Gesamtsystemen. Du kombinierst Methoden aus den Fachbereichen Maschinenbau, Elektrotechnik, Verfahrenstechnik, Mechanik, Informatik und Automatisierungstechnik miteinander. Dabei sind Deine hauptsächlichen Aufgabenfelder:

  • Die Konstruktion von Systemen, Anlagen und Geräten, die mechanische, elektrische und elektronische Elemente miteinander verbinden.

  • Die Entwicklung und Planung von einzelnen Komponenten und ihre Montage zu komplexen Systemen und Anlagen.

  • Die Inbetriebnahme, Programmierung und Installation der Software, die IT-betriebene Maschinen und Anlagen ans Laufen bringt.

  • Die Prüfung, Instandhaltung und Reparatur von Maschinen, Anlagen und Systemen.

Bei all Deinen Aufgaben innerhalb der Mechatronik hast Du enge Berührungspunkte zu Bereichen wie Elektromechanik, Feinwerktechnik, Mikrosystemtechnik und Adaptronik.

Wo kannst Du arbeiten?

Mechatronische Systeme, Anlagen und Maschinen werden in sehr vielen Branchen und Unternehmen eingesetzt und sind dort unverzichtbar – vom klassischen Maschinen- und Anlagenbau bis hin zur Pharmaindustrie. Und überall dort, wo mechatronische Systeme und Maschinen genutzt oder produziert werden, kannst Du als Ingenieur für Mechatronik arbeiten.

Spannende Arbeitgeber sind Unternehmen aus dem Maschinenbau und der Elektroindustrie, die z.B. industrielle Prozesssteuerungseinrichtungen herstellen oder Unternehmen, die mit Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik arbeiten. Du kannst als Mechatronik-Ingenieur aber auch im Bauwesen innerhalb der technischen Gebäudeausrüstung tätig werden.

Weitere Unternehmen, bei denen Du als Ingenieur für Mechatronik arbeiten kannst, sind Betriebe aus der Medizin- und Pharmatechnik sowie der Informations- und Kommunikationstechnik. Darüber hinaus hast Du die Möglichkeit in der Automobilbranche bei den großen Konzernen oder bei ihren Zulieferern sowie in der Luft- und Raumfahrttechnik zu arbeiten.

Aktuelle Jobs für Mechatronikingenieure

Worauf kannst Du Dich spezialisieren?

Zwar ist die Mechatronik schon ein relativ spezieller technischer Bereich, trotzdem empfiehlt es sich, dass Du Dich als Ingenieur für Mechatronik auf einen bestimmten Fachbereich fokussierst. Zunächst gibt es 4 Schwerpunkte, in die die Arbeitswelt der Mechatronik eingeteilt wird:

Maschinen- & Anlagenbau

Du arbeitest an Konstruktion, Entwicklung und Produktion von Maschinen und Anlagen, die mechatronisch betrieben werden. Hauptsächlich betrifft das die Produktentwicklung in fast allen industriellen Branchen.

Automatisierungstechnik

Du kümmerst Dich um Maschinen, Systeme und Anlagen, die automatisiert betrieben werden und dabei durch Elektrotechnik und Schaltungstechnik funktionieren.

Fahrzeug-, Luft- & Raumfahrttechnik

Du konstruierst, entwickelst und baust mechatronische Systeme und Komponenten in Kraftfahrzeugen aller Art, in Flugzeugen und in Raumfahrzeugen.

Informationstechnik

Du arbeitest an der Steuerung von mechatronischen Prozessen, z.B. innerhalb der Kommunikationstechnik, der Mikrosystemtechnik oder der Nanotechnologie.

Medizintechnik

Mit der Spezialisierung auf Medizintechnik kommst Du überall, wo in der Medizin mechatronische Systeme verwendet werden, zum Einsatz. Dazu gehören bildgebende Technologien wie Kernspintomographen sowie Geräte innerhalb des menschlichen Körpers wie z.B. Herzschrittmacher.

Automatisierungstechnik

Als Mechatronikingenieur in der Automatisierungstechnik hast Du es in erster Linie mit Mess-, Regelungs- und Steuerungstechnik zu tun.

Robotik & KI

Von Bionik bis Industrierobotik: Die Robotik und die KI stellen einen besonders spannenden und umfangreichen Aufgabenbereich für Dich als Ingenieur für Mechatronik dar. Denn Roboteranlagen werden in der Industrie immer beliebter und KI erhält in so gut wie allen Technologien von der elektrischen Zahnbürste bis zum Auto Einzug.

Woran erkennst Du, dass Du ein Ingenieur für Mechatronik bist?

Früher war es Duplo, danach Lego Technic. Heute tüftelst Du mit Leidenschaft an Robotern und Quadrocoptern. Du bist ein Generalist, kennst Dich nicht nur mit Elektrotechnik und Mechanik, sondern auch Mathematik und Informatik aus und hast die Fähigkeit, Dein Wissen aus den verschiedenen Ingenieurwissenschaften miteinander zu vereinen. Du kannst gut analytisch Denken, bist neugierig hoch tausend und brennst darauf, neue Dinge zu entdecken. Aber auch Kommunikation liegt Dir – egal ob es um technische oder betriebliche Themen geht - und Du bist ein echter Teamplayer.

Was kannst Du verdienen?

Als Mechatronik-Ingenieur hast Du schon von Beginn an gute Verdienstmöglichkeiten. Dein Einstiegsgehalt unterscheidet sich je nach Branche, Tätigkeitsbereich und Unternehmen. Bei uns kannst Du den Gehaltscheck machen, um zu sehen was Du beim Einstiegsgehalt alles beachten solltest. Im Durchschnitt verdienst Du beim Berufsstart als Ingenieur für Mechatronik 43.600 € brutto im Jahr. Die Gehaltsspanne liegt zwischen 33.500 und 52.000 € brutto. Vor allem der Unterschied zwischen Automobilbranche und Elektroindustrie macht hierbei die Differenzen aus. Wieviel Geld Du in den verschiedenen Branchen und Berufen des Ingenieurwesen verdienen kannst, siehst Du in unserer Statistik.

Kurz gesagt:
  • Als Ingenieur für Mechatronik arbeitest mit Maschinen und Anlagen, die sowohl mechanisch als auch elektronisch funktionieren und dabei von Computer- und Informationssystemen gesteuert werden.
  • Du kannst in fast jeder Branche tätig werden. In der Automobilindustrie und im Maschinenbau, aber auch in der Medizin- und Lebensmittelindustrie werden Mechatronik-Ingenieure benötigt.
  • Du kannst Dich auf Informationstechnik, Maschinenbau, Medizintechnik, Automatisierungstechnik oder im Bereich der Luft- und Raumfahrttechnik spezialisieren.
 
Kostenlos registrieren
Unternehmen suchen nach Dir!
Zeig Dich und lass Dich von Arbeitgebern finden, die genau nach Deinem fachlichen Berufsfeld suchen.
Dein Profil ist komplett kostenlos. Betrete jetzt das nächste Level Deiner Jobsuche.