Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!
 

Was machen Ingenieure in der Konstruktion?

CAD ist Deine Welt? Deine Karriere als Konstruktionsingenieur

Von Leila Weltersbach

 

 

Dein Studium in Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen, Elektrotechnik oder ähnlichem hast Du geschafft? Dich hat schon im Studium die Vorstufe zur Produktion am meisten fasziniert und CAD und technisches Zeichen liegen Dir? Vielleicht solltest Du als Ingenieur in der Konstruktion starten. Wir zeigen Dir, was dann genau auf Dich zukommt und welche Entwicklungsmöglichkeiten Du hast.

Wodurch zeichnet sich dieses Berufsfeld aus?

Im Ingenieurwesen gehört die Konstruktion zu den wichtigsten Einsatzfeldern. Hier stehen Konzeption, Planung und Entwicklung von technischen Produkten wie z.B. Maschinen, Fahrzeugen, Systemen, Verfahren und Geräten im Vordergrund. In der Konstruktion arbeiten Ingenieure eng mit der Forschung sowie der Entwicklung zusammen und leisten die wichtige Vorarbeit für die eigentliche Produktion. Deine Berufsbezeichnung ist Konstruktionsingenieur oder Konstrukteur. Bei der Erstellung von Konstruktionsplänen kommt es – in allen Branchen und Fachbereichen des Ingenieurwesens – auf folgende Punkte besonders an: 

  • Wirtschaftlichkeit: Produktionsprozesse müssen so geplant werden, dass sie nicht nur möglichst effizient, sondern dabei auch kostensparend für das Unternehmen sind.

  • Ergonomie: Bei allen Konstruktions- und Produktionsvorgängen muss die Sicherheit und Gesundheit aller beteiligten Menschen gewährleistet sein. Aber beispielsweise auch die Bedienfreundlichkeit der Apparate und Maschinen gehört dazu.

  • Umweltfreundlichkeit: Vor dem Hintergrund des globalen Klimawandels bekommt der Umweltschutz im Ingenieurwesen eine immer größere Bedeutung. Schon wenn Du die ersten Konstruktionspläne entwirfst, musst Du im Blick behalten, dass bei der Produktion wenig Schadstoffe ausgestoßen, die Ressourcen geschont und recyclebare Werkstoffe ausgewählt werden. Auch die notwendige Energie sollte natürlich möglichst aus erneuerbaren Quellen stammen.

  • Design: In der gesamten Technikwelt steht Funktionalität klar an erster Stelle. Es gilt: Form follows Function. Auch die Optik entscheidet darüber, wie gut ein Produkt bei den Konsumenten ankommt. Daher müssen Konstruktionsingenieure auch die optische Umsetzung des Produkts mitdenken. 

Was kommt auf Ingenieure in der Konstruktion zu?

Als Konstruktionsingenieur arbeitest Du hauptsächlich mit CAD-Programmen (CAD steht für Computer Aided Design) wie

  • AutoCAD

  • CATIA

  • PTC Creo

  • Solid Edge

  • NX

  • Autodesk Inventor

  • oder SolidWorks.

Damit konstruierst Du z.B. Motorkomponenten, ganze Fahrzeuge, Bauwerke, Anlagen oder Roboter bis ins kleinste Detail am Computer und fertigst virtuelle 3D-Modellierungen an. Im Wesentlichen erstellst Du also softwaregestützte Konstruktionspläne und 3D-Modelle.

Um am Ende ein sinnvolles Konstrukt vorzuweisen, sind mehrere Arbeitsschritte nötig. Du beginnst damit, Forschungsergebnisse und wissenschaftliche Erkenntnisse auszuwerten, Daten zu recherchieren und inhaltliche Analysen durchzuführen. Außerdem wählst Du Werkstoffe und für das Endprodukte benötigte Komponenten aus und führst gegebenenfalls Versuche und Experimente damit durch. Auch der Bau von ersten Prototypen gehört zu den Aufgaben eines Konstruktionsingenieurs. Dazu kommt die Koordination des gesamten Produktionsprozesses sowohl was die Finanzierung, als auch den zeitlichen Ablauf angeht. Du stellst sicher, dass alle beteiligten Abteilungen im Unternehmen sinnvoll miteinander kommunizieren und die Produktion reibungslos abläuft.

Wo wirst Du gebraucht? 

In der Automobilindustrie und im Maschinenbau arbeiten die meisten Konstruktionsingenieure. Überall dort, wo in der Industrie Produkte entstehen kannst Du als Ingenieur in der Konstruktion einsteigen. Du arbeitest vorwiegend in den Entwicklungs- und Konstruktionsabteilungen von mittelständischen und großen Unternehmen. In der Fahrzeugindustrie kannst Du z.B. an der Konzeption neuer Kraftwagen oder von neuen Motorkomponenten beteiligt sein. Im Maschinenbau steht beispielsweise die Konstruktion von Kraftanlagen oder Werkzeugmaschinen auf Deinem Tagesplan.

Andere Einsatzbereiche sind z.B. die Chemie-, Pharma- und Lebensmittelindustrie, wo Du die Maschinen zur Fertigung von Medikamenten, Lebensmitteln und Textilien konstruierst. In der Elektroindustrie und der Luft- und Raumfahrtindustrie planst und konstruierst Du die unterschiedlichsten Güter, wie Roboteranlagen, Flugzeugmotoren oder mechatronische Komponenten. Und auch im Bauingenieurwesen werden Ingenieure gebraucht, die auf die Konstruktion spezialisiert sind. Auch Türme, Bahnhöfe und Brücken werden mit Hilfe von CAD-Experten konstruiert.

Jobs als Ingenieur in der Konstruktion findest Du z.B. unter diesen Positionsbezeichnungen:

  • Konstruktionsingenieur

  • Ingenieur in der Konstruktion

  • Trainee Konstruktion

  • Konstrukteur

  • CAD-Konstrukteur

  • Entwicklungskonstrukteur

  • Detailkonstrukteur 

KURZ GESAGT:
  • Die Konstruktion ist das Ingenieur-Berufsfeld, in dem Pläne geschmiedet werden.

  • Die Aufgabenpalette besteht aus dem technischen Zeichnen, dem Arbeiten mit CAD und technischen und wirtschaftlichen Berechnungen.

  • Konstruktionsingenieure werden in der gesamten Industrie vom Automobilbau bis zur Elektroindustrie gebraucht. 

 

Arbeitgeber bewerben sich bei Dir!
So funktioniert's:

Anonymes Profil anlegen
! Unternehmens- anfragen erhalten
C V Kontaktdaten freigeben & durchstarten!
Es ist kostenlos
Kostenlos registrieren