Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!
 

Was macht ein Elektroingenieur?

Aufgaben, Gehälter und Spezialisierungen von Ingenieuren in der Elektrotechnik

Von Leila Weltersbach

 

 

Jemand mit einer neuen Idee gilt so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat.

Die Elektrotechnik gehört zu den beiden größten Ingenieur-Disziplinen. Sie beschäftigt sich mit allen technischen Geräten, die mit elektrischer Energie betrieben werden. Als Elektroingenieur kümmerst Du Dich im Beruf um Konstruktion, Entwicklung, Produktion und Montage von elektrischen Systemen, Anlagen, Maschinen, Geräten und Verfahren.

    Was sind Deine Aufgaben?

    Als Elektroingenieur entwickelst, konstruierst, produzierst und kontrollierst Du Elektrogeräte und -anlagen aller Art:

    Man unterscheidet die Elektrotechnik in zwei große Bereiche: Zum einen die Energietechnik zusammen mit der Antriebstechnik, welche früher unter dem Begriff “Starkstromtechnik” zusammengefasst wurden. Zum anderen die Nachrichtentechnik, welche früher als “Schwachstromtechnik” bezeichnet wurde. Entscheide Dich am besten schon im Studium für einen Bereich, auf den Du dann Deine volle Konzentration legen kannst.

    Wichtig bei der Arbeit als Elektroingenieur sind die behördlichen Auflagen und Sicherheitsbestimmungen. Im Beruf ist es wichtig, dass Du diesen immer Beachtung schenkst, wenn Du ein Elektrogerät oder eine elektronische Anlage entwickelst. Als Elektroingenieur bist Du bei der Entwicklung von Elektrogeräten und -anlagen für folgende Aufgaben zuständig: Konzeption und Planung, Simulation und Konstruktion, Produktion und Fertigung, Montage, technischer Service und/oder Vertrieb.

    Wo kannst Du arbeiten?

    Als Elektroingenieur kannst Du in der klassischen Elektroindustrie in den Beruf einsteigen, wo Ingenieure z.B. Elektromotoren und Steuerungseinrichtungen konstruieren und produzieren. Dazu gehören alle Unternehmen, die Regelungs-, Mess- und Steuerungstechnik sowie elektrische Antriebstechnik, Kommunikationstechnik sowie Informationstechnik entwickeln. Daneben bietet sich für Dich die Möglichkeit, in Betrieben der Elektrizitätserzeugung oder der Elektroinstallation zu starten. In der Energie- und Umweltwirtschaft beschäftigst Du Dich in Energiekonzernen oder mittelständischen Unternehmen in erster Linie mit Erneuerbaren Energien.  

    Außerdem suchen Maschinen- und Anlagenbau, Forschung sowie die IKT-Branche z.B. Softwareunternehmen und Rundfunkveranstalter nach gut ausgebildeten Elektroingenieuren.

    Als Elektroingenieur bist Du in der Regel festangestellt in einem großen oder mittelständischen Unternehmen tätig. Genauso hast Du die Möglichkeit, Dich selbstständig zu machen und einen eigenen Elektronikbetrieb zu gründen.

    Worauf kannst Du Dich spezialisieren?

    Häufig raten Experten an Hochschulen, dass Du Dich als Elektroingenieur spätestens nach dem 5. Semester auf einen Fachbereich spezialisierst. Unternehmen suchen oft nicht nur nach Generalisten, sondern nach Elektroingenieuren mit Spezialgebieten.

    Die typischen Spezialisierungsbereiche sind diese:

    • Als Ingenieur für Antriebstechnik bist Du dafür zuständig, Energie durch bestimmte Systeme in mechanische Energie umzusetzen, um damit den Antrieb für Maschinen, Geräte, Fahrzeuge und Anlagen zu gewährleisten. Als Ingenieur mit der Spezialisierung auf Antriebstechnik steigst Du z.B. in der Entwicklung von Elektroautos in den Beruf ein.
    • Als Ingenieur für Elektronik kümmerst Du Dich um Entwicklung, Fertigung und Anwendung von elektronischen Bauelementen wie beispielsweise Spulen oder Dioden.
    • Als Ingenieur für Energietechnik planst und konstruierst Du die Gewinnung, Übertragung und Umformung von elektrischer Energie. Wie z.B. in der Hochspannungstechnik oder bei Elektroinstallationen.
    • Als Ingenieur für Nachrichtentechnik bist Du vor allem für Informations- und Kommunikationstechniken zuständig. Du planst die Übertragung von elektronischen Signalen als Informationsträger an verschiedene Empfänger.

    Weitere spannende Berufsfelder für Dich als Elektroingenieur sind Folgende:

    • Als elektronischer Baustellenleiter planst und baust Du die elektrischen Anlagen in Bauwerke aller Art ein. Dein Spezialgebiet ist dann die Gebäudetechnik.
    • Als Entwickler medizinischer Nanotechnologien bist Du in der Medizintechnik tätig. Du konstruierst, baust und wartest elektrische Geräte und Anlagen für den Medizinsektor, wie z.B. Herzschrittmacher oder Systeme für Hirnstimulation.
    • Als Konstrukteur für Robotik arbeitest Du an einer sehr schnell wachsenden Technologie. Du entwirfst und baust Roboter und Roboteranlagen.
    • Als Forscher in der Elektrotechnik untersuchst Du bestehende Elektrogeräte und -anlagen und tüftelst an neuen Elektrosystemen. Ebenso entwickelst Du elektrische Geräte für wissenschaftliche Untersuchungen.
    • Andere Spezialisierungsbereiche sind die elektrische Messtechnik, die elektronische Gerätetechnik oder auch die theoretische Elektrotechnik.

    Die Einsatzbereiche für Elektroingenieure sind sehr vielseitig und greifen häufig ineinander über. Beispiele sind: Telekommunikationstechnik, Systemelektronik, Infrastruktursysteme, luftfahrttechnische Systeme, Lasertechnik, Infrarottechnik, Optoelektronik, Fluggeräteelektronik, Mechatronik, Mikrotechnologie oder Veranstaltungstechnik. Andere Möglichkeiten für den Beruf des Elektroingenieurs sind Instandhaltung von Elektrogeräten oder -anlagen, Kundendienst oder technischer Vertrieb.

    Woran erkennst Du, dass Du ein Elektroingenieur bist?

    Du bist total neugierig. Du hast immer den Wunsch, Zusammenhänge und Hintergründe zu begreifen. Zudem hast Du eine große Experimentierlust und probierst gerne Dinge aus. Du begeisterst Dich für Hobby-Projekte und Tüfteleien aller Art. Du hast ein gutes technisches und logisches Verständnis. Du hast ein großes technisches Interesse und kennst Dich gut mit unterschiedlichen Prozessen aus. Auch die IT gehört zu Deinen Interessen. Du hast handwerkliches Geschick und scheust Dich nicht davor, selbst Hand anzulegen sowie in der Werkstatt Zeit zu verbringen. Du bist kommunikativ und arbeitest gerne im Team. Denn der Austausch mit Kollegen, Kunden und Partnern gehört zu den wichtigsten Aspekten, wenn es um die Entstehung eines elektrischen Geräts oder Systems geht. Du hast aber auch immer Spaß am selbstständigen Erarbeiten von Prozessen.

    Was kannst Du verdienen?

    Dein Einstiegsgehalt hängt von vielen Faktoren wie dem Fachbereich, der Branche, der Größe des Unternehmens sowie der Region ab. Teste mit unserem Gehaltscheck, welches Einstiegsgehalt für Dich möglich ist. Durchschnittlich verdienen Elektroingenieure 47.200 € im Jahr beim Berufseinstieg. Die Gehaltsspanne im gesamten Bereich der Elektrotechnik liegt zwischen 45.500 und 49.000 € jährlich. Wo Ingenieure wie viel verdienen, siehst Du in unserer Statistik.

    Kurz gesagt:
    • Als Elektroingenieur bist Du für Forschung, Entwicklung, Produktionstechnik und Montage von elektrisch betriebenen Geräten zuständig.
    • Du arbeitest z.B. als Antriebstechniker, Nachrichtentechniker oder als Entwickler für medizinische Nanotechnologien.
    • Spezialisieren kannst Du Dich von Automatisierungstechnik bis Steuerungstechnik auf einer großen Bandbreite von elektrotechnischen Fachbereichen.
     
    Kostenlos registrieren
    Unternehmen suchen nach Dir!
    Zeig Dich und lass Dich von Arbeitgebern finden, die genau nach Deinem fachlichen Berufsfeld suchen.
    Dein Profil ist komplett kostenlos. Betrete jetzt das nächste Level Deiner Jobsuche.