Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!
 

Maschinen- und Anlagenbau

Willkommen bei Automotive-Zulieferern, Sondermaschinenbauern, Pharmakonzernen und Co.

Von Leila Weltersbach

 

 

    Der Maschinen- und Anlagenbau ist nach der Automobilindustrie der zweitgrößte Industriezweig und mit mehr als 1 Millionen Arbeitnehmern größter Arbeitgeber in Deutschland. Innerhalb der Investitionsgüterindustrie sorgt der Maschinen- und Anlagenbau für ein perfektes Zusammenspiel zwischen verschiedenen technischen Wissenschaften, um innovative Konzepte für Anlagen und Maschinen zu entwickeln. Im Jahr 2017 wurde im Maschinenbau ein Rekordumsatz von 238 Milliarden € erzielt und aktuell gibt es bundesweit etwa 6.400 Unternehmen in der Branche. Welche Möglichkeiten Du als Ingenieur  im Maschinen- und Anlagenbau hast und wo Du überall arbeiten kannst, zeigen wir Dir hier.   

    Was kommt auf Dich zu?

    Deine Aufgabenbereiche als Ingenieur im Maschinen- und Anlagenbau sind vielfältig, da Anlagen und Maschinen in fast allen Industriezweigen benötigt werden. Die meisten Ingenieure spezialisieren sich nach dem Studium auf einen bestimmten Fachbereich in einem Maschinenbauunternehmen. Tätig werden kannst Du in der Fertigungsplanung, der Konstruktion, der Produktion, dem Qualitätsmanagement, der Instandhaltung und dem Vertrieb von Maschinen, Geräten und Anlagen aller Art. In erster Linie beschäftigt sich der Maschinenbau mit Kraft-, Arbeits-, und Werkzeugmaschinen, Fördertechnik und Fahrzeugtechnik. Im Anlagenbau stehen Produktions- und Fertigungsanlagen im Mittelpunkt wie z.B. in der Lebensmittelherstellung, Roboteranlagen oder im Fahrzeugbau, Großanlagen wie Klärwerke, Chemieanlagen sowie Kraftwerke.

    Im Maschinen- und Anlagenbau arbeitest Du hauptsächlich mit

    Du beschäftigst Dich dabei mit mechanischen, hydraulischen und thermischen Grundvorgängen. Herausforderungen, die in dieser Branche immer wichtiger werden, sind die Energie- und die Ressourcenschonung.  

    Der Arbeitsablauf im Maschinen- und Anlagenbau folgt einem standardisierten Prozess: Zuerst wird ein Konstruktionskonzept angelegt, woraufhin ein Prototyp gebaut wird und danach beginnt die eigentliche Produktion des Gerätes oder der Anlage. Die typischen Berufe im Maschinen- und Anlagenbau sind Konstruktionsingenieur, Produktionsingenieur, Vertriebsingenieur und Entwicklungsingenieur.

    Wo kannst Du arbeiten?

    Ingenieure für Maschinen- und Anlagenbau finden in vielen Anwendungsbereichen interessante Arbeitgeber. Die meisten sind in produzierenden Unternehmen oder bei Herstellern des Maschinenbaus und der Automobilindustrie angestellt. Produzierende Unternehmen entwickeln z.B. Antriebs- oder Fördertechnik in der Industrie. Während Hersteller z.B. Bau-, Land-, Textil- und Verpackungsmaschinen, 3D-Drucker oder Roboter fertigen. Zu den Herstellern gehören auch Erstausrüster und Zulieferer von Komponenten und Produkten aus der Wertschöpfungskette. Weitere große Einsatzbereiche bilden die Luft- und Raumfahrtindustrie sowie der Schiffbau. Auch spannend sind Unternehmen der

    • Pharma- und Medizinindustrie,
    • Chemischen Industrie,
    • Lebensmittelindustrie,
    • Textilindustrie,
    • Eisen- und Stahlindustrie,
    • Abfall- und Recyclingindustrie ,
    • sowie des Bergbaus.

    Einfach gesagt: Du kannst überall dort zum Einsatz kommen, wo mit mechatronischen Maschinen, Geräten und Anlagen gearbeitet wird, welche entwickelt, gewartet und repariert werden müssen.

    Die beliebtesten Arbeitgeber bei Maschinenbauingenieuren sind die großen Automobilhersteller. Gefolgt von klassischen Maschinenherstellern und Unternehmen der Luft- und Raumfahrttechnik. Generell ist die Industrie im Süden und Westen stärker durch Großkonzerne vertreten als im Norden und Osten. Die meisten der großen Automobilhersteller sowie der Maschinen- und Anlagenbauer sitzen in Stuttgart oder München. Weitere Standorte mit vielen Stellen für Jungingenieure sind Essen, Heidenheim an der Brenz und Ingolstadt. Was dagegen vor allem im Norden vertreten ist, ist die Flugzeugbranche. Die zwei größten Luft- und Raumfahrtkonzerne sitzen in Hamburg. Als Ingenieur im Maschinen- und Anlagenbau findest Du aber inganz Deutschland Arbeitgeber. Der Maschinenbau ist größtenteils mittelständisch geprägt und in jedem Bundesland vertreten. Mittelständler sind nicht nur ein wichtiger Wirtschaftsfaktor des Landes, sondern auch international sehr gut aufgestellt und bieten damit spannende Möglichkeiten. Das gilt besonders für die sogenannten Hidden Champions der Industriebranche.

    Kurz gesagt:
    • Im Maschinen- und Anlagenbau entwickelst, konstruierst und produzierst Du Maschinen, Geräte, Anlagen und Großanlagen jeglicher Art innerhalb der industriellen Herstellung von Gütern.
    • Deine potentiellen Arbeitgeber sind Maschinenbauunternehmen wie Produzenten von Fördertechnik oder Hersteller von Maschinen und Fahrzeughersteller. Aber auch in der Pharma- und Medizin-, sowie der Lebensmittelindustrie kannst Du tätig werden.
    • Du arbeitest Im Maschinen- und Anlagenbau meist als Entwicklungs-, Konstruktions- oder Produktionsingenieur.
     
    Kostenlos registrieren
    Unternehmen suchen nach Dir!
    Zeig Dich und lass Dich von Arbeitgebern finden, die genau nach Deinem fachlichen Berufsfeld suchen.
    Dein Profil ist komplett kostenlos. Betrete jetzt das nächste Level Deiner Jobsuche.